Sprache            

m Anreisetag erfolgt ein medizinisches Aufnahmegespräch mit einem Anamnesebogen als Grundlage. Hierauf baut dann die Detailplanung für die Kur auf.

Zentraler Bestandteil der Kur ist die gründliche Reinigung des Organismus mit Hilfe von Butterschmalz zur Ausleitung der fettlöslichen Schlackestoffe.

Hierzu dient die Einnahme von gereinigter, medizinisch aufbereiteter Butter ("Ghee"), und zwar jeweils morgens an drei aufeinander folgenden Tagen. Durch diese Behandlung können sich Ablagerungen von den Zellwänden lösen, und die Zellen werden angeregt, ihre Giftstoffe auszuscheiden.

Zur optimalen Förderung der Entschlackung werden vor und nach den "Ghee-Tagen" Dampfbäder und Massagen verabreicht, wodurch die Ablagerungen dann noch intensiver aufgeweicht und mobilisiert werden.

Ganzkörper-Ölmassage: Hier erfolgt eine wohltuende, sehr entspannende Massage mit Sesam- oder Kokos-Öl. Massagen regen den Kreislauf an und lösen Giftstoffe, die sich im verhärteten Binde- und Muskelgewebe festgesetzt haben.

Dampfbäder: Nach gründlichem Einölen des Körpers mit Sesam-Öl sitzt oder liegt der Kurgast in einem Dampfbad, bei welchem der Kopf frei bleibt. Nach ayurvedischer Auffassung ist es sehr wichtig, den Kopf vor Überhitzung zu schützen. Dampfbäder helfen über den Weg des Schwitzens zur Ausscheidung eines Teils der Ablagerungen.

Kundalini-Massage: Dies ist eine sehr effektive Rückenmassage und Akupressur der Wirbelsäule mit einem speziell dafür konzipierten Sesam-Öl.

Diät: Die Verpflegung erfolgt auf ayurvedisch-vegetarischer Grundlage. Die Diät ist den verschiedenen Therapieanwendungen angepasst, besteht aber nicht aus Fasten. Trotz Einschränkungen bei der Auswahl der Speisen entwickeln die Mahlzeiten eine Schmackhaftigkeit, welche auch viele Nicht-Vegetarier zufrieden stellt.

Nach diesen Vorbereitungen können die Ausleitungsverfahren einsetzen:

Es folgt zunächst "Virechan": Ein Kräutertrunk mit abführender Wirkung erzielt eine gründliche Reinigung des Verdauungstraktes. Daran schließen sich sogenannte Bastis an, dies sind Behandlungen mit medizinisch aufbereitetem Öl oder mit Ghee. Besonders wichtig ist hierbei das Enema-Basti, welches zu einer optimalen Darmsanierung beiträgt.

Weitere wichtige Bestandteile dieser ganzheitlichen Therapie sind Atem-, Körper- und Entspannungsübungen, Vorträge und Gruppengespräche, sowie Musiktherapie und Meditation (nähere Informationen hierzu unter "Tagesablauf").


An diese 14tägige Verjüngungskur können sich bei diversen Beschwerden und chronischen Erkrankungen verschiedene Spezialbehandlungen anschließen. Hierzu gehören:

Augen-Basti: Hier sind die Augen für mindestens 20 Minuten völlig mit Öl bedeckt, dies dient zur Verbesserung der Sehkraft und hilft auch bei Augenerkrankungen. Zur Harmonisierung von Pitta geeignet.

Ohren-Basti: bei diversen Ohrerkrankungen, auch Tinnitus.

Nasen-Basti: zur Behandlung von Beschwerden im Nasen- und Nebenhöhlenbereich, es hilft auch bei der Harmonisierung von Kapha.

Shirodhara: Ölguß mit feinem Ölstrahl auf die Stirn; bei Migräne, Lähmungen, Schlaganfall. Es bringt das Vata in Balance.

Reismassage: Hier wird mit Beuteln massiert, in denen sich gekochter Reis und diverse Heilkräuter befinden. Die Beutel werden zwischendurch immer wieder erhitzt. Diese Behandlung wird bspw. bei Muskellähmungen verabreicht.

Herz-Basti: Dabei erfolgt eine äußerliche Behandlung des Herzbereiches mit medizinisch aufbereiteter Butter, z. B. zur Unterstützung des Abbaus von Koronarsklerose.

Die gesamte Kur wird begleitet von diversen Vorträgen zur allgemeinen Gesundheitsprophylaxe sowie durch die Vermittlung vieler praktischer Hinweise zur Vertiefung des Kurerfolges. Wir werden Ihnen auch ein Grundverständnis für die drei Konstitutionstypen Vata, Pitta und Kapha vermitteln, soweit dies für Ihren Alltag hilfreich ist.

Die Kur endet mit einer umfassenden individuellen Beratung.

Menstruation:
Hierüber zu sprechen ist für uns kein Tabu, denn wir gehen davon aus, dass viele Krankheiten bei Frauen auf Störungen der Menstruation zurückzuführen sind, bzw. sich durch Herstellen eines normalen Zyklus vermeiden ließen. Wir möchten Ihnen deshalb während der Kur vermitteln, wie Sie den Menstruationsprozess für sich optimal nutzen können, denn diese Zeit kann als natürlicher Verjüngungsprozess angesehen werden, in welcher sich jede Frau soviel Ruhe und Erholung wie möglich gönnen sollte. Da die physiologischen Veränderungen möglichst ungestört ablaufen sollten, finden in dieser Zeit auch keine Therapieanwendungen statt. Vielleicht möchten Sie dies bei der Terminplanung für Ihre Kur berücksichtigen, ansonsten sollten Sie eine 2-3tägige Verlängerung einkalkulieren.